Zahnarzt kommt auf Hausbesuch

Ein Zahnarzt Hamburg hat die bundesweit erste Zahnarztpraxis jetzt seit einem Jahr laufen und kann eine sehr positive Bilanz ziehen.

Der Caritas Verband hat einen Zahnarzt Hamburg beauftragt Obdachlose zu versorgen und mehrere Jugendliche und Kinder aufzuklären. Das Zahnmobil ist schon bis zum Sommer 2009 ausgebucht. Die Akzeptanz ist enorm und Kinder werden spielerisch an Zahnbehandlungen geführt. Die Neugier an der Technik ersetzt oftmals die Angst vor dem Zahnarzt. Auch bei den Obdachlosen sinkt die Hemmschwelle. Im Jahr 2008 konnten 420 Obdachlose behandelt werden. So mussten sie nicht selber zum Zahnarzt gehen. Die Zahnärzte sind dabei ehrenamtlich unterwegs. Zu Beginn der Woche gehen die Touren vor allem in Kitas oder Schulen. Mittwoch ist immer die ambulante Behandlung von Obdachlosen an der Reihe. Bisher wurden schon 200 Zähne gezogen.

Schreibe einen Kommentar