Ganzheitliche Zahnchirurgie – Das sollten Sie darüber wissen!

ganzheitliche ZahnmedizinDie Fortschritte in der Medizin erlauben es immer neue Behandlungstechniken zum Einsatz zu bringen. So auch in der Zahnmedizin – denn die ganzheitliche Zahnchirurgie ist auf dem Vormarsch. Zahnmediziner stützen sich mittlerweile auf das Wissen, dass Probleme an den Zähnen oder am Kiefer nicht immer nur ausschließlich an den akuten Schmerzarealen im Kiefer und Gaumen zu finden sind. Die ganzheitliche Zahnchirurgie sieht Belastungen im Kiefer und an den Zähnen auch in Zusammenhang mit anderen Teilen des Körpers, wie beispielsweise den Organen oder Muskelapparaten.


Die Arbeitsweise von ganzheitlichen Zahnmedizinern unterscheidet sich daher deutlich von konventionellen Zahnärzten und sucht nach dem Ursprung für Störungen, Belastungen und Schmerzen der Zähne und des Kiefers. Das Wissen und die Kenntnisse aus vielen verschiedenen Bereichen der Medizin werden heutzutage in die ganzheitliche Zahnmedizin einbezogen. Darunter fallen auch komplementäre Behandlungs- und Diagnoseverfahren, die auch in der Naturheilkunde Verwendung finden. Der Fokus der ganzheitlichen Zahnchirurgie liegt daher darin die Vitalität von Patienten im Ganzen zu verbessern. Im Folgenden finden Sie bei uns einen Überblick über die Arbeitsweise ganzheitlicher Zahnmediziner und Zahnchirurgen und alle Informationen zur Behandlungsweise ganzheitlicher Zahnmedizin.

Wie ganzheitliche Zahnmediziner erkennen? – Wer bietet ganzheitliche Zahnchirurgie an?

Die ganzheitliche Zahnchirurgie wird mittlerweile in vielen Zahnarztpraxen angeboten. So wird die ganzheitliche Zahnmedizin auch im Dentalpark in Ebstorf bei Hamburg praktiziert. Hier können sich Patienten sicher sein, dass nicht nur akute Probleme und Störungen der Zähne und des Kiefers behandelt werden, sondern auch der Ursache für chronische Schmerzen oder Fehlstellungen auf den Grund gegangen wird.

Ebenfalls zum Bereich der ganzheitlichen Zahnmedizin gehören Bio-Zahnersatz und Labore, die spezielle Prothesen aus Naturstoffen anfertigen. Somit können Patienten mit Allergien oder Materialunverträglichkeiten auf der sicheren Seite und auf lange Beständigkeit von Implantaten und Zahnersätzen vertrauen.

Um eine Praxis oder einen Dentalpark ausfindig zu machen, der sich auf die Zahnmedizin der ganzheitlichen Zahnchirurgie stützt, empfiehlt es sich nach dem „GZM“-Siegel Ausschau zu halten. Zahnärzte oder Zahnchirurgen, die sich zudem auf Bio-Zahnersatz nach den Grundlagen der ganzheitlichen Zahnmedizin stützen, können durch das „Zert“-Zeichen erkannt werden. In Deutschland etabliert sich demnach immer mehr die ganzheitliche Zahnmedizin und steht immer häufiger in vielen Zahnarztpraxen und Dentalparks dem Wohl von Patienten zur Verfügung.

Beziehungen zwischen Körper und Zähnen verstehen

Backenzahn und Nieren oder Schneidezahn und Darm – die Wechselbeziehungen zwischen Zähnen oder Kiefer und den Körperorganen ist die Grundlage für die ganzheitliche Zahnmedizin. So können nicht nur Leiden und Schmerzen an den Zähnen oder dem Kiefer selbst behandelt werden, sondern können auch die Gesamtgesundheit von Menschen deutlich steigern. Menschen mit chronischen Problemen wie Darmbeschwerden oder ständiger Migräne können durch die ganzheitliche Zahnmedizin geheilt werden. Dazu gehört nicht nur die Behandlung und Diagnosestellung an den Zähnen. Ebenso wird eine anschließende Therapie in der ganzheitlichen Zahnmedizin vorausgesetzt. Die Erfolgsquote ist sehr hoch, wodurch auch konventionelle Zahnärzt immer häufiger auf die Grundlagen der ganzheitlichen Zahnchirurgie zurückgreifen. Auch Zahnkrankheiten wie Karies oder Parodontose beruhen nicht immer auf eine schlechte Zahnpflege und können ihren Ursprung in erkrankten Organen haben. Demnach ist die ganzheitliche Zahnmedizin der beste Schutz für ein gesundes und vitales Lächeln bis ins hohe Alter.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar