Zahnersatzkosten

Wer schon als Kind gelernt hat seine Zähne zu richtig zu pflegen, kann sich die Kosten für Zahnersatz ersparen, wenn durch Erkrankung der Zähne Zahnersatz fällig wird. Die häufigste Ursache für Zahnerkrankungen ist Karies. Diese oft irreparable Zerstörung des Zahnschmelzes durch Säure, die im Prozess bei der Umwandlung von Zucker durch einen bakteriellen Prozess entsteht, macht eine Reparatur des Zahnes notwendig oder erfordert gar ein kostspieleigen Zahnersatz. Die technischen Möglichkeiten guten Zahnersatz zu gewährleisten schreiten stetig voran. Leider werden die Kosten für Zahnersatz von den gesetzlichen Kassen nur teilweise erstattet.

Zahnersatzkosten, erforderliche Maßnahme zur Sanierung

Heutzutage erwarten die meisten Patienten schon anstatt Amalgam lieber ein modernes Komposit zur Füllung der schadhaften Stelle am Zahn. Die Krankenkasse übernimmt aber nur die Kosten für das Amalgam. Die Mehrkosten für eine Kunstofffüllung anstatt Amalgam, kann vom Normalbürger noch finanziell verkraftet werden. Wenn es zu schwerwiegenden Erkrankungen der Zähne kommt und Inlays, Brücken, Prothese oder gar Implantate erforderlich werden, schießen die Kosten für Zahnersatz schnell in astronomische Höhen. Bevor nun die erforderliche Maßnahme zur Sanierung der Zähne stattfindet muss der gesetzlich versicherte Patient mit seiner Versicherung klären, wie hoch der Festzuschuss für die gewählte Versorgung mit Zahnersatz sein wird. Der Zuschuss, und somit die Kosten für Zahnersatz, orientiert sich am konkreten Befund, den der Zahnarzt im Heil- und Kostenplan zur Vorlage bei der Krankenkasse orientiert. Für jeden Befund, der eine bestimmte Behandlung der zähne vorsieht, ist von der Krankenkasse eine ausreichende, wirtschaftliche und zweckmäßige Regelversorgung definiert.

Zahnersatzkosten, Verblendung aller sichtbaren Zähne

Wer nun zur Sanierung seiner Zähne mehr möchte, als die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkasse vorsieht, muss die Kosten für Zahnersatz zum großen Teil selbst aufbringen. Bei einer Verblendung aller sichtbaren Zähne z.B. oder einer Vollkeramikkrone kommen auf den gesetzlich Versicherten dann erhebliche Mehrkosten zu. Um Kosten für Zahnersatz zu reduzieren ist es ratsam das von gesetzlichen Krankenkassen zur Verfügung gestellte Bonusheft zu pflegen. In dieses Heft wird jede jährliche Prophylaxe zur Zahngesundheit beim Zahnarzt durch einen Stempel registriert und führt zu einer Erhöhung des Zuschusses zu den Gesamtkosten um 20 bis 30%.

Schreibe einen Kommentar