Baldrian bei Zahnschmerzen

Zahnschmerzen sind meist sehr unangenehme Schmerzen im Mundraum. Der Auslöser der unangenehmen Zahnschmerzen sind zumeist unbehandelte Zahnkaries oder eine Entzündung an der Zahnwurzel oder im Kieferknochen. Paradontitis ist eine weitere Erkrankung die zu starken Zahnschmerzen führen kann. Zahlreiche Erkrankungen lösen Schmerzen aus, die in den Kiefer ausstrahlen und weitläufigere Schmerzen verursachen. Kopfschmerzen, Angina Pectoris, Gürtelrose, Migräne, Muskelverspannungen und Entzündungen sind die schmerzlichen Folgen. Es sind zahlreiche Hausmittel bekannt, die das Warten auf einen Zahnarztbesuch erleichtern können. Baldrian zum Beispiel wirkt stark beruhigend und Schmerzstillend. Die Hausmittel sind alle auf pflanzlicher Basis und daher sehr gut verträglich.

Baldrian als schmerzstillendes Hausmittel

Die Wirkstoffe der Baldrianpflanzekönnen als Schmerztherapie wirken. Baldrian ist die am häufigsten eingesetzte Pflanze, die sich positiv auf das Seelenleben eines Menschen

Quelle: flickr.com @ Solhat

auswirkt. Durch die Schmerzen fallen viele Personen in ein Loch, aus dem sie nur schwer wieder heraus kommen. Baldrian kann dabei helfen Einschlafstörungen, Depressionen, Resignation und Reizbarkeit, ausgelöst durch die starken Zahnschmerzen, zu beheben. Die Wirkstoffe der Baldrianpflanze können sie auf http://www.docjones.de/wirkstoffe/baldrian einsehen.

Anwendung von Baldrian

Baldrian findet bei allen Zuständen von Nervosität, Schlaflosigkeit und vielen psychosomatisch bedingten Krankheiten Anwendung.  Baldrian kann dabei als Tee, Tinktur oder als Pulver eingesetzt und verabreicht werden. Sollte es zu einer akuten Schlaflosigkeit kommen, empfiehlt es sich vor dem Schlafengehen einen Tee aus Baldrian, Hopfen, Beifuss und Melisse zu trinken. Diese Hausmittel auf pflanzlicher Basis versprechen eine rasche Verbesserung ihres Leidens und können sie auf dem Weg der Schmerztherapie begleiten.

 

Schreibe einen Kommentar