Zahnbehandlung unter Hypnose

Quelle: flickr.com @kristinendres

Die häufigsten Phobien sind unter anderem die Zahnarztangst und Zahnbehandlungsphobie. Die Person die Zahnarztangst hat verhält sich beispielsweise wie eine Person mit Flugangst. Sie vermeiden mit allen Mitteln, die ihnen zur Verfügung stehen die Angstsituationen. Die Angstsymptome sind meistens die gleichen und setzen sich aus mehreren Gefühlen zusammen. Die Phobie vor dem Zahnarzt beeinträchtigt nicht nur die Zahnbehandlung, sondern die gesamte Lebensqualität des Patienten. Um die Angst zu beseitigen und ein geregeltes und angstfreies Leben zu ermöglichen muss der Ursache der Angst auf den Grund gegangen werden. Eine gute und bewährte Möglichkeit ist die der Hypnose. Die Zahnarztangst mit Hypnose zu behandeln hat schon vielen Patienten geholfen, ihrer Phobie hinter sich zu lassen.

Welche Art der Ängste gibt es in Bezug auf die Zahnarztangst?

Die Angst vor Schmerzen ist die wohl am häufigsten vorkommende Angst bei den Patienten. Die meisten Patienten mit Zahnarztangst haben als Kind oder als Heranwachsender schmerzhafte Zahnarztbehandlungen erlebt. Die Folge ist, dass sich die negativen Erfahrung im Unterbewusstsein der Patienten festgesetzt haben. Außerdem ist die Angst vor Spritzen ein weiterer Faktor, der eine große Rolle spielt. Viele Leute können kein Blut, keine Messer oder keine Spritzen sehen. Die Konfrontation mit diesen Utensilien ist besonders schlimm für die Personen mit Zahnarztangst. Hinzu kommt noch, dass der Mund ein besonders intimes Organ ist, das sehr schmerzempfindlich ist.

Zahnarztangst mit Hypnose behandeln

Die beste Möglichkeit die Zahnarztangst zu behandeln, ist die Behandlung mit Hypnose. Wenn ein Psychologe die Zahnarztangst mit Hypnose behandelt, versetzt er den Patienten in eine Art Schlafzustand. In diesem Zustand ist Patient tiefenentspannt und kann die Behandlung über sich ergehen lassen. In Folge der positiven Behandlung verliert der Patient alle angestauten Ängste.

Schreibe einen Kommentar