Zahnfleischbluten – was tun?

Das Auftreten von Zahnfleischbluten kann mehrere Ursachen haben. Wobei die nicht durchgeführte Mundhygiene die meist verbreiteten Erkrankung der Gingivitis (Zahnfleisch) ist.

Zahnfleischbluten
Quelle: Flickr.com @ MoniChan 🙂
Aber auch Parodontitis, Antikoagulantia, Leberschäden, Vitamin-C Mangel, Schwangerschaft, Bluterkrankung, und Leukämie kann ein Auftreten von Zahnfleischbluten sein. Bei häufigem Auftreten von Zahnfleischbluten sollte man in jedem Fall den Zahnarzt aufsuchen, und es nicht auch die leichte Schulter nehmen. Die genaue Untersuchung wird meist mit Hilfe von einem speziellen Instrument durchgeführt. Der Zahnarzt misst damit die tiefe der Taschen. Er misst dazu auch Rückgang des Zahnfleisches oder Blutungsneigung. Der Zahnarzt sollte auch eine Röntgenaufnahme in Betracht ziehen, um zu schauen ob auch schon ein Abbau des Knochens vorhanden ist. Bei weiteren Vermutungen kann auch noch eine Blutuntersuchung oder ein Ultraschall der Leber und der Schilddrüse durchgeführt werden. Bei Zahnfleischbluten das auf mangel von Mundhygiene zurückzuführen ist, ist eine professionelle Zahnreinigung von Vorteil. Auch das spülen mit Mundwasser (Chlorhexidin) ist ein Vorteil. Ist das Zahnfleischbluten auf Leukämie oder einem Vitamin C- Mangel zurückzuführen, sollte man sich einer Speziellen Behandlung unterziehen.

Ein Gedanke zu „Zahnfleischbluten – was tun?

  1. Zahnfleischbluten wird sehr oft unterschätzt. Gesundes Fleisch ist enorm wichtig für den Erhalt der Zähne. Man kann die schönsten und sehr gesunde Zähne haben – es reicht eine Zahnfleischkrankheit, um die Zähne verlieren zu können 🙁

Schreibe einen Kommentar