Was tun bei schiefen Zähnen?

Wer will es nicht? Das perfekte Model-Lächeln mit den geraden, strahlweißen Zähnen. Leider ist es in der Wirklichkeit so, dass fast jedes Kind heute eine Zahnspange tragen muss, um später einmal gerade Zähne zu haben. Wenn die Zähne schon lange schief sind, muss das der Kieferorthopäde mit einer Zahnspange korrigieren. Wenn nur einzelne Zähne schief sind, können diese entweder mit einer losen Spange oder mit einer Zahnschiene behandelt werden. Wie man den schiefen Zähnen entgegen wirken kann, erfahren Sie in dem unten stehenden Text.

Warum sind die Zähne schief?

Nicht die erblichen Ursachen sind schuld, dass die Zähne schief sind, sondern viszerales Schlucken, Daumenlutschen, falsche Mundatmung und Zungenpressen. Zähne sind eine teure Angelegenheit und nur in manchen Fällen übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Behandlung. Bei kleineren Korrekturen dreht sich der Preis um 500 Euro. Eine festsitzende Spange kostet circa 1.500 Euro und wenn das Kiefergelenk defekt ist, muss man mit Kosten rechnen, die bei 6.000 Euro beginnen.

Behandlungsmöglichkeiten

Bei einer Zahnspange werden Brackets auf die Zähne geklebt. Diese werden danach mit Draht, Bändern und Bögen fixiert. Die Spange lässt sich nicht herausnehmen und ist für andere sichtbar. Viele Kinder hassen deshalb Zahnspangen, die die bekannteste Variante ist, um schiefe Zähne vorzubeugen.

Eine weitere Möglichkeit wäre die unsichtbare Zahnschiene, die für viele sehr ansprechend und vorteilhaft ist. Die Schiene wird für die Behandlung über die Zahnreihe geschoben und zwei Wochen lang 22 Stunden getragen. Danach folgt die nächste Schiene, die etwas enger ist. Das wird solange wiederholt, bis das gewünschte ERgebnis erreicht wurde. Die Behandlungszeit ist kurz, wird aber meist nur für jene empfohlen, bei denen die Fehlstellungen der Zähne nur leicht sind. Um eine Schiene zu bekommen, müssen die Zähne gescannt werden. Aus den Daten kann dann die gewünschte Korrektur berechnet werden anhand einer Vorher-Nachher-Simulation. Die Behandlungszeit dauert geschätzt weniger als ein Jahr.

Die Vorteile einer unsichtbaren Zahnschiene

  • Fehlstellungen werden diskret und sanft behandelt
  • Bequemes Tragegefühl
  • Alltagstauglich
  • Es gibt keine Einschränkungen
  • Schmerzfrei
  • Herausnehmbar
  • Zeitersparnis vorhanden
  • Planbar und vorhersehbar
  • Fortschrittlichste Technologie
  • Kein erhöhtes Kariesrisiko

Die Nachteile im Überblick:

  • Notwendige Eigeniniative
  • Kurzzeitiges Lispeln
  • Nicht für alle Patienten geeignet

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar