Technologie in der Zahnmedizin

Durch die Nutzung modernster Methoden und fortschreitender Technologie in der Zahnmedizin, hat sich in den letzten Jahren die Herstellung von Füllungen, Inlays, Kronen und Implantaten in der Zahnversorgung stark gewandelt. Mit den Möglichkeiten der modernen Zahnmedizin lässt sich hochwertiger, für den Patienten gut verträglicher, ästhetischer Zahnersatz herstellen. Durch die neuen Technologien in der Zahnmedizin besteht für die niedergelassenen Zahnärzte ein erhöhter Bedarf, die Aufklärung und eine patientengerechte Information in den Mittelpunkt zu stellen. Die Zahnärzte müssen sich zwangsläufig den Herausforderungen stellen, die sich aus dem aktuellen Zukunftstrend der Digitalisierung in Zahnmedizin und Zahntechnik ergeben. Sowohl die Ärzte als auch die Zahntechniker müssen Patienten Begriffe wie DVT und CAD/CAM nahebringen. Auch der verantwortungsvolle Zahnarzt in Freiburg muss sich weiterbilden, um den sinnvollen und nutzbringenden Umgang mit der digitalen Technologie in die Praxis umzusetzen.

Digitale Schichtaufnahme des Kiefers

Die digitalisierte Zahnmedizin rückt immer mehr in den Mittelpunkt des täglichen Handelns der Zahnärzte. Durch die Technologie der Dentalen Volumentomografie (DTV), um nur eine neue technologische Möglichkeit in der Zahnmedizin zu nennen, kann der Zahnarzt ein genaues Abbild vom Kiefer des Patienten abbilden, das Nerven sowie Blutgefäße zeigt und zusätzlich von außen nicht sichtbare Besonderheiten aufdeckt. Durch diese digitalen Schichtaufnahmen ist es dem Zahnarzt möglich, mit besserer Genauigkeit den endgültigen Zahnersatz, insbesondere auch unter den funktionellen ästhetischen Gesichtspunkten, präzise zu gestalten. Auch die rasante Entwicklung der computerunterstützten Restauration schreitet enorm schnell voran und wird immer vielseitiger.

Zahn am Bildschirm bearbeiten

Innovative Zahntechniker nutzen für die Herstellung des Zahnersatzes die neuen Möglichkeiten des dentalen Computer Aided Design (CAD) in Kombination mit Computer Aided Manufacturing (CAM). Mit Hilfe eines Scanners wird der Abdruck des zu behandelnden Zahnes in den Computer eingelesen. Am Bildschirm kann der Zahntechniker den Zahn bearbeiten, der dann von einer Fräsmaschine über CAM mit höchster Präzision aus Hochleistungskeramik hergestellt werden kann.

Schreibe einen Kommentar