Zähneputzen – aber wann?

ZahnpflegeSo gut wie jeder weiß, dass man mindestens zweimal am Tag die Zähne putzen sollte. Am besten drei Minuten lang, um jeden Zahn an allen Seiten und Ecken gründlich sauber zu bekommen. Jedoch die Frage, zu welchem Zeitpunkt die Zahnpflege idealerweise durchzuführen ist, wird oft diskutiert. Vor oder nach dem Frühstück? Nach dem Abendbrot oder besser direkt vor dem Schlafengehen?

Richtige Zahnhygiene am Morgen

Viele Lebensmittel enthalten Säuren. Diese säurehaltigen Lebensmittel weichen den Zahnschmelz auf, sodass der Zahn zunächst verwundbar ist. Wird dann direkt nach dem Essen die Zahnpflege durchgeführt, besteht die Gefahr, dass der Zahnschmelz mit der Zahnbürste abgetragen und beschädigt wird. Um diesem entgegen zu wirken, raten Experten mindestens 30 Minuten nach dem Essen mit dem Zähneputzen zu warten. Denn in dieser Zeit kann sich der Zahn unter anderem mit Hilfe von dem mineralhaltigen Speichel regenerieren. Bevorzugt man das Zähneputzen am Morgen nach dem Frühstück, sollte die Wartezeit unbedingt berücksichtigt werden. Im Gegensatz besteht der Vorteil des Putzen gleich nach dem Aufstehen darin, dass die mit Mineralien, insbesondere Fluorid, angereicherte Zahnpasta den Zahnschmelz stärkt und somit den Zähnen bereits während des Frühstücks einen Schutz bietet. Zudem werden Bakterien beseitigt, die sich in der Nacht im Mund vermehrt haben.

Zahnpflege am Abend

Bakterien ernähren sich von Säuren und haben tagsüber einen guten Nährboden, um sich zu vermehren und somit den Zahn zu schädigen. Daher empfiehlt sich eine gute Zahnhygiene am Abend vor dem Schlafen gehen, damit die Zähne in der Nacht nicht weiter angegriffen werden und Karies entstehen kann. Zusätzlich bietet sich zur Kariesprophylaxe, neben einen regelmäßigen Besuch beim Zahnarzt, eine Mundspülung an. Diese wird morgens und abends nach dem Putzen angewendet. Die Mundspülung enthält vorzugsweise Fluorid, wirkt antibakteriell und schützt außerdem das Zahnfleisch. Zum Schutz des Zahnfleischs vor Verletzungen sollte außerdem eine Zahnbürste mit weichen Borsten verwendet werden.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar