Entzündungen im Mund

Wenn an einer Stelle im oder am Körper des Menschen eine Entzündung auftritt, ist das ein Anzeichen für die Aktivität des Immunsystems zur Entfernung von Krankheitserregern und Giftstoffen in Gewebezellen. Eine Entzündung kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden. Bestimmte Noxen, wie physikalische und chemische Reize, verursachen teilweise schwerwiegende Entzündungen. Auch Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten sind Auslöser für Entzündungsreaktionen. Autoimmunkrankheiten gehören auch zu den auslösenden Faktoren. Die Entzündungen im Mund, medizinisch auch oropharyngeale Entzündungen genannt sind für jeden Menschen sehr unangenehm und mit Schmerzen, besonders bei der Nahrungsaufnahme, verbunden. Die Ursachen für Entzündungen im Mundbereich sind vielschichtig.

Zahnfleischentzündung durch Bakterien

Nicht nur im Bereich der zum Immunsystem gehörenden Rachen und Gaumenmandeln, sondern auch im lymphatischen Gewebe des Rachenraumes sammeln sich Zellen zur Immunabwehr, um sich gegen krankmachende Mikroorganismen zu organisieren. Diese Immunabwehr reicht oft, besonders bei älteren Menschen und Kleinkindern, nicht aus und es kommt zu Infektionen mit Entzündungen im Mundraum. Unangenehm ist eine Rachenentzündung (Pharyngitis), die durch Schupfenviren hervorgerufen wird. Zu den häufigen Entzündungen im Mund zählt die Zahnfleischentzündung, die von den Bakterien Actinobacillus und Porphyromonas gingivalis verursacht wird. Bei dieser Entzündung tritt oft vermehrter Speichelfluss und Mundgeruch auf. Sehr unangenehm können schmerzende und juckende Bläschen durch Herpes-Viren sein. Diese Entzündung bleibt nicht immer auf die Lippen beschränkt (Lippenherpes), sondern kann auch die Mundschleimhaut betreffen.

Hefepilze und Aphten

Im Mund können auch Infektionen zu Entzündungen führen, die von Hefepilzen ausgelöst wurden. Nicht nur Bakterien und Pilze sind für schmerzhafte Entzündungen im Mundraum verantwortlich. Wer schon einmal mit einer Aphte zu kämpfen hat, der weiß wie schmerzhaft diese Angelegenheit ist. Diese nicht infektiösen, linsengroße, oberflächlichen Geschwüre der Mundschleimhaut sind sehr schmerzhaft und können Essen und Sprechen stark beeinträchtigen. Die entzündeten Stellen heilen nach wenigen Tagen meist narbenlos ab. Als Ursache für diese entzündliche Erkrankung im Mund werden eine erbliche Veranlagung, Durchblutungsstörungen der Schleimhaut oder ein Mangel an Vitamin B12 oder Eisen diskutiert.

Schreibe einen Kommentar