Angst vor dem Zahnarztbesuch

Der Mensch ist von  Natur aus im Idealfall mit 32 Zähnen ausgestattet. Es gibt auch Ausnahmen, bei denen mehr als 32 Zähne vorhanden sind. Anderseits fehlen bei einigen Menschen z.B. Zähne (z.B. die Weisheitszähne). Zur Pflege der Zähne gehört zur Vorsorge der regelmäßige Zahnarztbesuch. Bei den meisten Menschen besteht eine fast natürliche Angst vor dem Zahnarztbesuch. Der Zahn besteht aus der Zahnwurzel, dem Zahnhals und der Zahnkrone. Die Zähne sind im Unterkiefer und Oberkiefer fest verankert. An allen  Teilen des Zahnes können durch Nachlässigkeit bei der Pflege im Laufe der Zeit Schäden entstehen. Wenn Schäden an den Zähnen entstanden sind, ist der Zahnarzt gefragt.

 

Angst vor dem Zahnarztbesuch: Zahnpflege

 

Der häufigste Schaden an den Zähnen ist der Karies. In diesem Fall muss der Zahnarzt bohren. Allein das Geräusch des hochtourigen Bohrers erzeugt Angst vor dem Zahnarztbesuch.  Zur Zahnpflege gehört als basispflege das Zähneputzen. Hierzu kann eine normale Zahnbürste mit unterschiedlichem Härtegrad benutzt werden. Eine elektrische Zahnbürste mit rotierendem Kopf ist sicher bei empfindlichen Zähnen angebracht. Die Pflege der Zahnzwischenräume mit Zahnseide ist eine weiter Möglichkeit, dem Patienten die   Angst vor dem Zahnarztbesuch zu nehmen, da in diesem Fall der Zahnarzt nur nachschaut und dann oft keine Defekte findet. Dann kommt der Spruch zur Geltung: „Er hat gar nicht gebohrt“.

 

Angst vor dem Zahnarztbesuch: Vorbeugung

 

Männer leiden nach wissenschaftlichen Erkenntnissen häufiger an der Zahnfleischentzündung (Parodontitis) als Frauen. Die Zahnfleischentzündung wird durch Bakterien ausgelöst. Wenn z.B. regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung vom Zahnarzt durchgeführt wird, kann diese Entzündung verhindert werden. Dann braucht man auch keine Angst vor dem Zahnarztbesuch mehr haben. Eine gesunde Ernährung trägt auch zur Gesunderhaltung der Zähne bei. Im Gesundheitsportal für Männer MensVita kann sich der kluge Mann erkundigen, welche Maßnahmen getroffen werden können, um die Angst vor dem Zahnarztbesuch zu bekämpfen. Nach dem Verzehr von säurehaltigen Speisen hilft ein basischer Kaugummi, den pH-Wert im Munde zu erhöhen. Somit hat die Säure keine Chance den Zahnschmelz anzugreifen

Schreibe einen Kommentar