Neues Gel gegen Karies

Der Kampf gegen Karies kann jetzt auch mit einem neuen Gel gewonnen werden. Einige Zahnärzte haben bereist die Behandlungsmethoden umgestellt und das Gel im Einsatz.Die Forscher an der Berliner Charité und der Kieler Uniklinik haben jetzt einen speziellen Kunststoff entwickelt, der Karies stoppen soll. Dabei wird auf die betroffene Stelle des Zahns eine farblose Masse aufgebracht und mit blauem Licht gehörtet. Der Kunststoff schließt dann die Karies ein und versiegelt den Zahn entsprechend. Das Verfahren funktioniert jedoch nur bei kleinen Belastungen und nicht bei großen Löchern. Da wird der Zahnarzt immer noch bohren müssen. Die Krankenkassen zahlen für dieses Verfahren jedoch noch nicht. Als Patient muss man die Kosten für die spezielle Kariesbehandlung selbst zahlen und dafür etwa mit 80 Euro rechnen. Für die Zukunft bedeutet dies jedoch die Karies rechtzeitig zu erkennen und auch ohne Bohren behandeln zu können. Auch bei Kindern kann der Kunststoff zum Einsatz kommen.

Schreibe einen Kommentar