Eine saubere Angelegenheit – elektrische Zahnbürsten

Fast jeder hat ein mulmiges Gefühl, wenn es um den regelmäßigen Zahnarztbesuch geht. Um unangenehmen Erlebnissen vorzubeugen, ist ausreichende Zahnpflege das beste Mittel. Richtiges Zähneputzen – mindestens zweimal täglich – und die zusätzliche Behandlung mit Zahnseide, verhindern die schädliche Bakterienbildung und Zahnbeläge. Für die optimale Reinigung Ihrer Zähne und eine möglichst lange Zahngesundheit empfehlen sich elektrische Zahnbürsten.

Zahnbürste
Quelle: Flickr.com @ snohitatus

Richtiges Zähneputzen sollte mindestens zwei Minuten dauern. Sie sollten darauf achten, auch die entlegenen Winkel zu reinigen. Mit den herkömmlichen Zahnbürsten sind manche Stellen aber einfach nicht zu erreichen. Elektrische Zahnbürsten haben deutlich kleinere Bürstenköpfe, so dass sie auch in kleinere Ecken hineinreichen. Das Zähneputzen von Hand erzeugt eine Bewegung in zwei Richtungen, nämlich auf und ab oder eine kreisförmige Bewegung. Elektrische Zahnbürsten hingegen haben rotierende Bürstenköpfe, so dass sich beide Bewegungsmuster in den Geräten kombinieren. Dadurch ist die Zahnreinigung gründlicher.

Zahnpflege sollte auch bei Kindern ab dem ersten Zahn durchgeführt werden. Schon die kleinsten können mit einer Gummibürste durch herumkauen ihre ersten Zähne reinigen. Werden die Kinder größer, wird es schwieriger, sie zum Zähneputzen zu animieren. Auch dafür bieten elektrische Zahnbürsten eine Hilfestellung. Mit bunten Motiven dekoriert, macht es ein Kind doch stolz, seine eigene individuelle Zahnbürste zu haben. Und das Zähneputzen wird zum Kinderspiel. Achten Sie jedoch trotzdem noch darauf, dass Ihr Kind richtig putzt und keine Beläge zurückbleiben. So wird auch der erste Zahnarztbesuch der Kleinsten zum Vergnügen.

Schreibe einen Kommentar