Zahnarzt und Diät

Nicht nur der allgemeine Gesundheitszustand der Bevölkerung, sondern auch die Zahngesundheit ist ein wichtiges Thema in unserer mit Zivilisationskrankheiten gezeichneten Zeit. Der Zuckerkonsum steigt weltweit kontinuierlich an. Zucker ist Feind Nummer eins für die allgemeine Gesundheit, denn zuckerhaltige Nahrungsmittel verursachen nicht nur Übergewicht und die damit verbundenen Volkskrankheiten wie Diabetes Typ II und Herzkreislaufprobleme und Skeletterkrankungen, sondern immer häufiger Karies wenn nicht genügend Prophylaxe betrieben wird. Das gilt insbesondere auch für Kinder, die süßen Leckereien nur schwer widerstehen können und langfristig mit schlechten Zähnen öfter den Zahnarzt aufsuchen müssen. Zur Gesundheitsprophylaxe muss immer wieder die eine oder andere Diät herhalten. Durch eine bewusste gesunde Ernährung mit der Reduktion des Zuckerkonsums kann auf eine Diät verzichtet und der Gang zum Zahnarzt auf die Vorsorgeuntersuchungen beschränkt werden.

Zahnarzt und Diät, Diät mit eingeschränktem Kohlehydratverzehr

Die häufigsten Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleischs stellen Karies (Zahnfäule) und Parodontitis, Paradentose und Gingivitis (Zahnfleischerkrankungen) dar. Bei reichlichem Zuckerkonsum und ungenügender Reinigung der Zähne kann Säure auf den Zahnschmelz einwirken und Karies (Fäulnis) hervorrufen. Bakterien wandeln Zuckermoleküle aus der Nahrung in Säuren um, die den Zahnschmelz angreifen, Mineralien herauslösen und den Zahn langsam zersetzen. Die verschiedenen Diäten bauen auf unterschiedlichen Ansichten der Ernährungslehre auf. Manche Diäten verzichten auf z.B. Fett, wohingegen eine andere Diät auf genau diesem einen Nahrungsbestandteil aufbaut und auf Kohlehydrate verzichtet. Zuckerprodukte sind eine Form von Kohlehydraten, die der Konsument aus seinem Speiseplan weitgehend verbannen sollte. Als Zuckerersatzstoff ist seit einiger Zeit der Zuckerersatzstoff Stevia im Handel verfügbar. Stevia kann bei einer kalorienreduzierten Diät gute Dienste leisten. Bei der Anwendung des Zuckerersatzstoffes werden auch die Zähne geschont.

Zahnarzt und Diät, Zahnarzt nur noch für Prophylaxe

Über die Eigenschaften, den Vorteil und Nutzen dieses pflanzlichen Süssungsmittels kann sich der Konsument im Internet informieren. Eine Diät mit kalorienreduzierte Mischkost ohne zu viel Zucker und Trennkost ist zur Gewichtsreduktion zu empfehlen. Der Zahnarzt kann sich dann auf die Prophylaxe der Zähne konzentrieren und muss keine Kronen, Brücken oder Implantate verabreichen, die unser Gesundheitssystem finanziell enorm belasten.

Schreibe einen Kommentar