Hypnose als Schmerztherapie

Die Hypnose ist eine wirkungsvolle Alternative zu chemischen Betäubungsmitteln. Viele unterschätzen diese Vorgehensweise oder tun sie gar als Hokuspokus ab. Aber vielen Menschen mit einer ausgeprägten Angst vor zahnärztlichen Behandlungen kann diese Methode helfen.

Hypnose
Quelle: Flickr.com @ *iMPOLiTE*RABBiT*

Die wenigsten Menschen gehen gern zum Zahnarzt. Denn trotz sorgfältiger Pflege und guten Produkten kann der Zahn erkranken. Es muss nicht immer die Karies sein, die den Zahn behandlungsbedürftig macht. Auch Parodontose oder eine entzündete Wurzel kann Anlass für einen Besuch sein. Nicht immer ist die Behandlung schmerzfrei. Die Zähne reagieren besonders intensiv und empfindlich auf mechanische Einflüsse. Viele Menschen lassen sich vor jeglicher Behandlung die betroffene Partie betäuben, um den Eingriff möglichst stressfrei zu überstehen. Eine sanfte Alternative zur Chemie bietet die Hypnose. Es gibt spezielle Seminare für die Zahnärzte, in denen diese Methode gelehrt wird. Leider nutzen nicht alle Ärzte diese Möglichkeit. Der Patient muss sich also vorher gründlich informieren, bevor er diese Dienstleistung in Anspruch nehmen kann.

Schreibe einen Kommentar